Die Rezeption des Nibelungenstoffes
in der Literatur

Sattler

"Ich habe versucht, diese mythische Höhe - inklusive der
schwierigen Rezeption - herabzusetzen und die Nibelungen
wirklich ganz für mich selbst zu entdecken, so als hätte
ich das auf Pergament geschriebene Lied von 1200 zufällig
in einer Bibliothek gefunden."
(Moritz Rinke auf dem Vorsatzblatt der abgebildeten Ausgabe.)


Zu den Texten
















Moritz Rinke: Die Nibelungen. Mit einem Nachwort von Peter von Becker. Reinbeck bei Hamburg 2002.